Zucker-, Milch- oder Gluten-Gesicht? Welcher Typ bist du?

Augenränder, Augenschatten, vorzeitige Falten und Flecke, die aus dem Nichts entstehen – das alles sind Probleme mit dem Teint. Zu häufigsten Gründen gehört die falsche Diät. Wie könnt ihr erkennen, welche Produkte aus der Diät ihr beschränken sollt? Ich rate.

Bis vor kurzem hatte ich keine Ahnung, wie viel meine Haut aus der Nahrung bekommt. Ich war mich nicht dessen bewusst, wie großen Einfluss meine Diät auf meinen Teint hat. Ich war sicher, dass die Wahl einer angemessenen, feuchtigkeitsspendenden Creme, regelmäßige Peeling und Gesichtsmassagen mit einem Öl ausreichend sind. Das sind natürlich sehr tolle Methoden für die gute Gesichtshautkondition, sie sind aber ungenügend.

Ich habe mich davon überzeugt, dass die Veränderung der Diät (nicht radikale!) eine sichtbare Verbesserung der Hautkondition zur Folge hat. Ihr sollt genau überlegen, was ihr esst und welche Nährstoffe ihr eurem Organismus liefert. Dann ist es zweifellos leichter, für die schöne Aufmachung des Gesichts zu sorgen (beispielsweise vor einer wichtigen Veranstaltung wie Trauung oder Silvester oder jeden Tag). Ich lade euch ein!

Nahrungsfehler sich auf dem Gesicht merklich

Es gibt einige Gruppen von Produkten, die das Aussehen der Gesichtshaut verschlechtern – z.B. Milchprodukte, Zucker oder Gluten. Ihr müsst nicht alle Produkte aus diesen drei Gruppen beschränken, aber ich muss erwähnen, dass euch ein solches Vorgehen nur Vorteile gäbe. Zuerst lohnt es sich, zu analysieren, was euer Gesicht „sagen“ will. Der Zustand des Teints entspricht nämlich den Nahrungsgewohnheiten.

Es lassen sich vier Gesichtstypen nennen. Wenn ihr euer Gesicht einer der vier Gruppen zuordnet, wisst ihr, welche Produkte ihr beschränken sollt. Danach könnt ihr auf diese Produkte für eine Zeit verzichten und überprüfen, ob das eine Methode für die gesunde, strahlende und gepflegte Gesichtshaut ist.

Die Gliederung sieht folgendermaßen aus:

Zuckergesicht:
– waagerechte Falten auf der Stirn;
– Augenschatten und Augenfalten;
– graue, fahle Gesichtshaut;
– Mitesser auf dem ganzen Gesicht.

Verzichte auf Produkte, die viel Zucker enthalten: vor alle Süßigkeiten und bunte Getränke.

Milchgesicht:
– angeschwollene Augenlider;
– Augenschatten und Augenränder;
– weiße Flecke und Knoten auf dem Kinn.

Verzichte auf Milchprodukte und Eierprodukte.

Gluten-Gesicht:
– dunkle Pigmentflecken auf dem Gesicht;
– angeschwollene und rote Wangen;
– Pickel auf dem Kinn.

Verzichte auf Lebensmittel mit Gluten.

Wein-Gesicht:
– Schlupflider;
– erweiterte Hautporen;
– rote Wangen und Nase;
– entwässerte Haut;
– tiefe Runzeln von der Nase bis zu Lippen;
– Falten und Rötungen zwischen Augen.

Verzichte auf Alkohol oder beschränke Alkoholgetränke.

Schlagwörter: , , , , ,

Empfohlene Beiträge

Der vorherige Beitrag Nächster Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 veröffentlichungen