Ombre für Rothaarige und Blondinnen. Was solltest du wissen, bevor du deines Haar färbst?

Hallo Frauen!

Ombre-Haare sind immer noch in! Ich habe mich zwar für eine solche Frisur noch nicht entschieden, denke aber daran immer häufiger. Ombre ist eine gute Wahl für alle Frauen, unabhängig von der Haarfarbe: für Rothaarige, Blondinen, Braunhaarige oder Brünetten. Im heutigen Beitrag beschreibe ich die Ombre-Haartönung bei Frauen mit blonden und roten Haaren.

Ombre für Rothaarige

Wisst ihr, dass es auf der ganzen Welt lediglich 2 Prozent rothaariger Personen gibt. Schade, rote Haare sind doch schön und originell. Die Haarfarbe sieht besonders toll mit Ombre aus. Frauen, die sich für eine solche Frisur entscheiden, sollten zwischen dem Erdbeerblond, hellen Kupferrot oder Tizianrot wählen. Eine gute Idee sind auch folgende Farben: Kastanienrot, Mahagonirot oder andere rote Farbtöne. Verwegene Personen können sich für auffälliges Rot, grelles Rosa oder sogar Violett entscheiden. Wenn ihr rostrote, rote, orange und gelbe Farben vermischt, fesselt ihr ohne Zweifel die Aufmerksamkeit der anderen Menschen. Ombre mit roten Farben kann auch in der Version von Balayage vorkommen.

Ombre für Blondinen

Ombre auf blonden Haaren sieht meiner Meinung nach besonders entzückend aus. Die Frisur verjüngt, macht die Frisur leichter und verleiht einen mädchenhaften Charme. Frauen, die eine solche Frisur haben wollen, können unter folgenden Farben wählen: Platinblond, goldschimmernde Farbtöne, Beige, Kupferrot, Aschblond usw. Wenn ihr euch für Ombre entscheidet, vergesst nicht, dass Grenzen zwischen anderen Farben leicht und fast unsichtbar sein sollen. Ombre auf blonden Haaren verleiht der Frisur außerdem mehr Volumen und wenn ihr die Haare lockt, dann seht ihr besonders bezaubernd aus.

Könnt ihr Ombre selber färben?

Es ist natürlich möglich! Wählt die angemessenen Haarfärbemittel, teilt die Haare in kleine Strähnen und bereitet ein altes Handtuch und einen Pinsel vor. Wie färbt ihr Ombre? Tragt einen Aufheller auf die Haarspitzen und verschmiert ihn auf die oberen Haarpartien. Es geht darum, unscharfe und subtile Grenzen zwischen unterschiedlichen Farben zu bekommen. Die Haarspitzen sollten danach in eine Alufolie gewickelt werden. Nach 15 Minuten sollte der Aufheller auf die übrigen Haare aufgetragen werden. Wartet 10 Minuten ab und wascht die Haare genau. Tragt eine Haarspülung oder eine Haarmaske auf und modelliert die Frisur.

Ombre ist fertig!

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Empfohlene Beiträge

Der vorherige Beitrag Nächster Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 veröffentlichungen