Goldene Prinzipien der Haarpflege, die ihr kennenlernen solltet

Wie geht’s euch?

Heute erzähle ich euch von den wichtigsten Prinzipien der Haarpflege. Sie helfen jedem von euch, unabhängig davon, ob ihr lange, lockige, trockene oder glanzvolle, gesunde und schöne oder extrem geschädigte Haare habt. Wenn ihr diese geprüften Prinzipien kennenlernen wollt, lest meinen neusten Beitrag!  

Feuchtigkeitspflege

Eine solche Pflege ist besonders nach dem Sommer und Winter notwendig, denn die Haare sind dann meistens sehr trocken und wegen äußerer Faktoren und mechanischer Schäden geschädigt. Die Haare sind auch brüchig, elektrisch aufgeladen, glanzlos und spröde, und die Haarspitzen spalten sich. Ihr müsst den Haaren Wasser und nährende Substanzen liefern und auch die Haaroberfläche glätten. Solche notwendigen Substanzen findet ihr in den Masken und Haarspülungen, und das sind u.a. Urea, Pflanzenöle, Kollagen, Keratin, Panthenol und Elastin.

Nährende Substanzen

Äußere Faktoren, falsche Pflegeprodukte, Gesundheitsstörungen, Haarstyling und Haarfärbung haben auf den Zustand der Haare einen negativen Einfluss. Um die Haare zu regenerieren, solltet ihr verschiedene Pflegeprodukte (Ampullen, Masken, Seren, Haarspülungen, Öle) wählen. Die Kosmetikprodukte zur Haarpflege sollten Vitamine, Fettsäuren und Pflanzenextrakte (z.B. Speiserübe, Brennnessel, Klette, Birke) enthalten.

Seid zart für eure Haare

Das aggressive Reiben bewirkt nicht, dass die Haare gesünder und schöner werden. Ganz im Gegenteil – ihr schwächt dadurch die Strähnen und reizt die Kopfhaut. Ein ähnliches Prinzip bezieht sich auch auf die Pflegeprodukte. Verwendet solche Produkte, die zart wirken und frei von stark reinigenden Substanzen sind. Das Shampoo sollte mit Wasser verdünnt werden, und alle Masken und Haarspülungen sollten laut der Anleitung, die sich auf der Verpackung befindet, verwendet werden. Das Shampoo sollte mit kreisenden Bewegungen aufgetragen werden. Macht zugleich eine zarte Massage.

Haarstyling? Ja, aber klug

Die perfekt gestylte Frisur ist ein Traum jeder Frau. Die Kosmetikprodukte zum Haarstyling sollten jedoch klug verwendet werden. Je mehr Produkte ihr auftragt, desto schädlicher ist es für eure Haare. Solche Produkte enthalten nämlich Alkohol und Substanzen, die die Haare austrocknen und die Kopfhaut reizen. Wählt am besten diese Präparate, die das Haarstyling erleichtern und zugleich feuchtigkeitsspendend, nährend und schützend wirken. Während des Haarstylings solltet ihr hohe Temperatur meiden und auch für die Kopfhaut sorgen.

Schutz für die Haare

Im Sommer solltet ihr die Pflegeprodukte mit UV-Filtern verwenden und die Kopfbedeckungen tragen, und im Winter müsst ihr unbedingt eine Mütze aus natürlichen Stoffen tragen. Bevor ihr die Haare föhnt oder glättet, tragt ein Hitzeschutzprodukt auf.

Vergesst nicht, dass…

  1. Lockige Haare sind von Natur aus trocken und geschädigt. Um ihren Zustand zu verbessern, solltet ihr regelmäßig feuchtigkeitsspendende Produkte, die den Haaren zugleich den Hitzeschutz sichern, verwenden. Schneidet auch die Haarspitzen und meidet die Haargummis mit Metallelementen. Auf die Geräte zum Haarstyling solltet ihr überhaupt verzichten oder sie nur von Zeit zu Zeit verwenden.
  2. Probiert diese Methode der Haarpflege aus – tragt zuerst die Haarspülung auf, wascht dann die Haare und tragt noch einmal die Haarspülung auf. Diese Methode eignet sich fast für jeden Haartyp: für trockene, fettige, widerspenstige, geschädigte und krause Haare. Wie sollte diese Methode der Haarpflege verwendet werden? Tragt auf die gesamte Haarlänge die Haarspülung auf und spült sie nicht aus. Wascht dann die Haare mit einem zarten Shampoo. Spült die Haare aus, tragt die Haarspülung auf und lasst sie ein paar Minuten einwirken. Spült dann die Haare mit lauwarmem Wasser aus und lasst sie lufttrocknen.
  3. Das Haarstyling mit den Geräten, die hohe Temperatur erzeugen, bewirkt, dass die Haare kraus und elektrisch aufgeladen sind. Im Endeffekt werden die Haare extrem trocken, brüchig, glanzlos und rau. Wenn ihr dieses Problem lösen wollt, investiert dann in die Kosmetikprodukte, die den Haaren den Hitzeschutz sichern. Sie sind meistens in Form von Schaum. Sie schützen die Haare vor der Wirkung der hohen Temperatur und verleihen den Haarsträhnen Glätte und Glanz. Solche Produkte sollten u.a. Panthenol, Keratin, Lanolin, Öle und spezielle Substanzen enthalten, die die Haarfarbe schützen.
  4. Die Leichtheit ist sehr wichtig, wenn es um die Haarpflege und das Haarstyling geht. Aus diesem Grund solltet ihr die Haare nicht beschweren. Wenn ihr zu viel Produkte auf die Haare auftragt, werden die Haare dann fettig und schlaff. Im schlimmsten Fall könnt ihr auch Schuppen bekommen. Nach jedem Haarstyling müsst ihr also die Haare genau waschen, um alle Kosmetikreste zu entfernen. Verwendet dazu ein stark reinigendes Shampoo.

Und ihr? Wie sorgt ihr für die Haare? 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Empfohlene Beiträge

Der vorherige Beitrag Nächster Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 veröffentlichungen