Wie soll fettige Haut gepflegt werden? Meine Methoden

Fettige Haut ist dick, glanzlos, mit Pickeln und Pusteln bedeckt und auch klebrig, denn sie produziert viel Tag. Sie hat zwar viele Vorteile, denn sie ist z.B. gegen Wind und Forst, Detergenzien und Seife resistent, und die Falten entstehen langsamer, aber fettige Haut ist leider schwer zu pflegen. Die glänzende T-Zone sieht nicht nur unästhetisch aus, aber auch ist für die Entstehung von Pickeln und Pusteln anfällig. Welche Pflegeprodukte sollt ihr zur Pflege der fettigen Haut verwenden und wie soll fettige Haut richtig gepflegt werden? Welche Fehler in der Pflege der fettigen Haut begehen wir am häufigsten?

Welche Pflegeprodukte sollt ihr wählen?

Geeignete Pflegeprodukte und eine systematische, sorgfältige Pflege verleihen der fettigen Haut ein gesundes Aussehen, regulieren die Arbeit von Talgdrüsen, ziehen große Poren zusammen und reduzieren merklich Pickel und Pusteln. Um einen solchen Effekt zu bekommen, empfehle ich euch die Pflegeprodukte aus derselben Serie, die für fettige Haut empfohlen werden. Sie sollen keine fetthaltigen Substanzen enthalten.

Für die Pflege der fettigen Haut sollt ihr folgende Produkte wählen:

  • ein reinigendes Mizellen-Reinigungswasser oder ein Reinigungsgel,
  • ein zartes Gesichtswasser ohne Alkohol,
  • eine mattierende Feuchtigkeitscreme mit UV-Filter (Tagescreme),
  • eine Nachtcreme, die die Arbeit von Talgdrüsen reguliert,
  • das mattierende Spezialpapier,
  • Peelings und Gesichtsmasken für fettige Haut.

Wie soll fettige Haut gepflegt werden?

Fettige Haut braucht eine genaue Reinigung, nicht nur abends, aber auch morgens. Auf diese Weise entfernt ihr Talg und abgestorbene Hautzellen. Nach jeder Gesichtsreinigung sollt ihr die Haut mithilfe eines antibakteriellen Gesichtswassers (es zieht die Hautporen zusammen) tonisieren und während des Tages nach dem mattierenden Spezialpapier (es saugt überschüssigen Talg auf) greifen. Macht einmal pro Woche ein Peeling, das abgestorbene Hautzellen entfernt. Anderenfalls verstopfen sie die Hautporen, was die Akne verstärkt. Tragt nach dem Peeling unbedingt eine antibakterielle Gesichtsmaske oder eine solche Maske, die die Hautporen zusammenzieht, auf. Eine gute Lösung sind Gesichtsmasken mit Tonerden.

Fehler in der Pflege der fettigen Haut

Obwohl fettige Haut – im Gegensatz zu anderen Hauttypen – dick und gegen äußere Faktoren resistent ist, könnt ihr ihr auch schaden. Zu den häufigsten Fehler in der Pflege der fettigen Haut gehören:

  • Entfettende Präparate
    Sie entfernen zwar überschüssigen Talg, aber auch entfetten die Haut, was sie stark austrocknen kann.
  • Gesichtswässer mit Alkohol
    Sie bringen anfangs gute Effekte, aber im Laufe der Zeit können sie die Akne verstärken und die Talgproduktion beschleunigen. Sie reizen auch die Haut.
  • Gesichtsreinigung mit Seife und Wasser
    Obwohl eine solche Verbindung der fettigen Haut nicht schadet, hilft sie ihr auch nicht. Aus diesem Grund sollt ihr diese Pflegemethode durch spezielle Produkte zur Pflege der fettigen Haut ersetzen, die für einen solchen Hauttyp auf beste Art und Weise sorgen.
  • Häufiges Mattieren der Haut
    Der Puder belastet die Haut und verstopft die Hautporen – das führt dann zur Entstehung von Pickeln. Wählt am besten das mattierende Spezialpapier oder übliche Taschentücher.
  • Ausdrücken von Pickeln und Pusteln
    Das Ausdrücken von Pickeln und Pusteln kann die Blutgefäße schädigen. An der Stelle eines ausgedrückten Pickels erscheint wieder ein neuer Pickel, denn die Haut produziert Talg ständig.
  • Lange Sonnenbäder
    Fettige Haut, die ein bisschen gebräunt ist, sieht nur eine Weile besser aus. Die Sonnenstrahlen beschleunigen die Arbeit von Talgdrüsen, schädigen die Hautzellen und erweitern die Blutgefäße. Das alles verschlechtert den Zustand der Haut.

Und wie pflegt ihr fettige Haut? Welche Pflegeprodukte verwendet ihr? Was empfehlt ihr? Ich warte auf eure Kommentare! 

Schlagwörter: , , , , , ,

Empfohlene Beiträge

Der vorherige Beitrag Nächster Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 veröffentlichungen