Haarlaminierung gegen Spliss!

Habt ihr Probleme mit Spliss? Ich verrate euch heute die beste Methode für glanzvolle und gesunde Haare 🙂

Im Internet wimmelt es von Ratgebern zum Thema Haarpflege. Die Rede ist hier auch von den Haaren, die die Neigung zum Spliss haben. Solche Ratgeber sind meistens jedoch widersprüchlich – manche Ratgeber geben nämlich an, dass gespaltene Haarspitzen regeneriert werden können, und andere sagen, dass solche Haare  geschnitten werden sollten.

Müsst ihr gespaltene Haarspitzen schneiden?

Meiner Meinung nach liegt die Wahrheit in der Mitte. Wenn die Haare sich stark spalten und die Haarschäden sehr sichtbar sind, müssen wir sie dann leider schneiden, denn solche Haare lassen sich nicht regenerieren. Nur dann ermöglichen wir den Haaren die Regeneration. Aber wenn das Problem nicht so ernst ist, können wir dann nach regenerierenden Eingriffen greifen, die die Neigung zu Splissbildung reduzieren.

Regeneration der gespaltenen Haarspitzen

  • Fertige Pflegeprodukte
    Es gibt solche Frauen, die nach fertigen Pflegeprodukten aus der Drogerie greifen, z.B. nach dem Serum gegen Spliss Garnier Fructis Goodbye Damage. Ich bevorzuge solche Produkte leider nicht, denn sie enthalten keine natürlichen Inhaltsstoffe, und der Hersteller verspricht uns meistens Wunder. Wenn ich euch ein fertiges Produkt für die Regeneration der Haare empfehlen würde, würde ich dann das Haaröl Nanoil wählen. Es enthält die besten Inhaltsstoffe und wirkt perfekt.
  • Hausmittel
    Eine andere Möglichkeit, die ich am häufigsten wähle, ist die Regeneration der Haare mithilfe von Hausmitteln. Es gibt ein paar Methoden und jede Methode hat ihre Vorteile. Wir können auf die Haare eine hausgemachte Haarmaske oder ein Öl auftragen oder die Haarlaminierung machen. Und diese letzte Lösung halte ich für die beste Methode für die Regeneration der gespaltenen Haarspitzen.

Wollt ihr wissen, wie die Haarlaminierung zu Hause aussieht?

Haarlaminierung – Methode gegen Spliss

Die Haare, die sich zu spalten beginnen, brauchen Proteine und regenerierende Substanzen. Aus diesem Grund ist die Haarlaminierung einer der besten Eingriffe, die wir machen können.

Der Name klingt zwar spezifisch, aber der Eingriff ist ganz einfach. Während des Eingriffs liefern wir den Haaren eine spezielle Mischung von Proteinen mithilfe der Wärme, die die Wirkung der regenerierenden Substanzen stärkt. Welche Effekte sichert die Haarlaminierung? Ich hoffe, dass die Effekte euch ermuntern.

Welche Effekte sichert die Haarlaminierung?

Die Haarlaminierung:

  • reduziert die Neigung zu Splissbildung;
  • beugt den Haarschäden vor und sichert den Haaren den Schutz;
  • glättet die Haare und verleiht ihnen einen schönen, gesunden Glanz;
  • beugt den elektrisch aufgeladenen und krausen Haaren vor;
  • erleichtert die Kämmbarkeit.

Haarlaminierung zu Hause – Wie führt ihr diesen Eingriff aus?

Um die Haarlaminierung zu Hause auszuführen, müsst ihr vor allem eine Mischung von Proteinen vorbereiten, die ihr dann mithilfe von Glätteisen oder Haartrockner den Haarsträhnen liefert. In den Friseursalons werden spezielle Präparate zur Haarlaminierung verwendet. Ihr könnt natürlich ein solches Produkt im Internet kaufen. Ich bevorzuge jedoch einfache Lösungen und finde, dass die besten Quellen von Proteinen natürlich sind. Für die Haarlaminierung eignet sich die Gelatine am besten.

Haarlaminierung mit der Gelatine – Schritt für Schritt

  1. Löst die Gelatine in Wasser auf.
  2. Stellt die Gelatine ab, wascht die Haare und trocknet sie leicht mit dem Handtuch.
  3. Mischt die Gelatine mit einer Haarspülung.
  4. Tragt das Produkt auf jede Haarsträhne auf – vom Ansatz bis zur Spitze.
  5. Wickelt ein Handtuch um den Kopf.
  6. Erwärmt den Turban mithilfe eines Haartrockners.
  7. Lasst die Mischung eine Stunde einwirken und spült die Haare aus.
  8. Die Haare könnt ihr dann noch einmal waschen.

Wie oft solltet ihr die Haarlaminierung ausführen?

Habt ihr schon die Haare regeneriert? Sind eure Haare jetzt glatt und gesund? Super! Jetzt habt ihr ein paar Wochen Ruhe. Den Eingriff müsst ihr jedoch dann wiederholen.

Die Haarlaminierung könnt ihr regelmäßig wiederholen. Macht den Eingriff jedoch nur von Zeit zu Zeit, denn Proteine können die Haare austrocknen und bewirken, dass die Haarsträhnen glanzlos und kraus sein werden. Einen solchen Eingriff solltet ihr am besten alle drei Wochen machen.

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Empfohlene Beiträge

Der vorherige Beitrag Nächster Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 veröffentlichungen