Überraschende Fakten zum Thema des Parfüms. Wo soll es aufbewahrt und wie angewendet werden? Kann es Allergien verursachen?

Herzlich willkommen, meine Leserinnen!

Ihr wisst vielleicht nicht, wie das Parfüm überraschen kann. Und es geht mir um keine exotischen Duftnoten, keine Flakons mit einem schönen Design und keine Geschichten, die mit der Entstehung der Produkte verbunden sind. Es gibt viele andere Aspekte betreffs des Parfüms, die manchmal überraschen und manchmal unangenehm sind. Wenn ihr interessant seid, lade ich euch zum Lesen meines Beitrags ein.

KÜHLSCHRANK FÜRS PARFÜM

Die Menschen hören nicht auf, mich zu überraschen … Wie es sich herausstellt, kann das Parfüm im Kühlschrank aufbewahrt werden. Es geht natürlich um keinen Kühlschrank, in dem ihr das Essen aufbewahrt. Die Temperatur ist dort zu tief und die Flakons könnten den charakteristischen Geruch des Kühlschranks bekommen. Wie würde außerdem ein luxuriöses Dior-Parfüm zwischen Eiern und einem Topf mit der Suppe aussehen? Es gibt spezielle Kühlschränke fürs Parfüm: ihr findet sie in professionellen Kosmetikstudios. Es ist auch möglich, in solchen Kühlschränken Kosmetikprodukte mit einer kurzen Haltbarkeitsdauer, Produkte mit kühlenden Eigenschaften und geöffnete pflegende Präparate aufzubewahren. Dank einem kleinen Kühlschrank dient das Parfüm länger.

PARFÜM FÜR HAARE

Wenn ihr den Duft des Parfüms am eigenen Körper verlängern wollt, könnt ihr die Haare besprühen. Und wenn ihr einen intensiven und langanhaltenden Duft erwartet, sprüht das Parfüm auf feuchte Haare und kämmt sie danach. Das Parfüm bedeckt dann jedes Haar und „verschönert“ eure Frisur. Vergesst jedoch nicht, dass es keine gute Idee ist, das Parfüm so jeden Tag anzuwenden – es kann nämlich sowohl die Haare als auch die Kopfhaut beschädigen. Alkohol, der sich im Parfüm befindet, führt zur Trockenheit und zu Irritationen. Und wenn ihr colorierte Haare habt, könnt ihr Verfärbungen erwarten.

VERMISCHUNG VON DÜFTEN

Wenn ihr originell duften wollt, besprüht die Haut mit verschiedenen Düften. Seid aber vorsichtig dabei, weil einige Inhaltsstoffe des Parfüms unangenehme Mischungen geben können. Die Verbindung von unterschiedlichen Düften kann viele Vorteile haben. Es ist möglich, zufällig einen interessanten Duft zu bekommen. Wenn ihr diese Methode für ein originelles Parfüm testen wollt, macht zuerst einen Test. Vermischt ein paar Düfte auf einem Papier zum Testen des Parfüms. Ihr könnt denselben Test auf der eigenen Haut machen, verlasst aber dann das Haus eher nicht, wenn der entstandene Duft nicht besonders angenehm ist.

PARFÜM VERURSACHT ALLERGIEN

Das stimmt leider. Das Parfüm verursacht allergische Reaktionen zwar nicht immer und nicht bei jeder Person, das passiert aber bei einzelnen Menschen. Allergiker und Personen mit einer empfindlichen Haut sind besonders anfällig für Irritationen. Im Parfüm gibt es über 20 Substanzen, die zu Reizungen führen können. Ihr findet eine Liste der Substanzen auf der Webseite von IFRA (International Frangrance Association). Bevor ihr nach einem neuen Parfüm greift, macht eine Allergieprobe. Sprüht es auf die Haut und wartet minimal 24 Stunden ab. Wenn ihr nach dieser Zeit keine allergische Reaktion und keine Reizungen bemerkt, könnt ihr das Parfüm ohne Probleme anwenden.

Schlagwörter: , , , , ,

Empfohlene Beiträge

Der vorherige Beitrag Nächster Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 veröffentlichungen