Meine aufhellende Kur für strahlende Haut

Strahlende Haut ist glatt und aufgehellt. Das ist unser Ferien-Souvenir, aber dieser Zustand vergeht leider schnell – meistens gleich nach der Rückkehr aus dem Urlaub. Zum Glück gibt es eine Kur, die der Haut einen schönen Glanz sichert. Sie besteht aus ein paar Etappen – Reinigung, Peeling, Maske, Serum, Creme und natürlich Make-up. Unten findet ihr meine aufhellende Kur für strahlende Haut Schritt für Schritt.

Aufhellende Kur für strahlende Haut

Schritt 1 – Gesichtsreinigung für strahlende Haut

Die tägliche Gesichtsreinigung, also Waschen und Abschminken, sollte sorgfältig ausgeführt werden, denn Staub, Talg und Kosmetikreste verstopfen die Hautporen und erschweren der Haut die Regeneration.

Die aufhellende Kur ist wirksam, aber manchmal, wenn der Zustand der Haut sehr schlecht ist, solltet ihr euch für einen professionellen Eingriff entscheiden. Ich empfehle euch das Kavitationspeeling, das die Haut mithilfe von Ultraschall reinigt. Der Eingriff entfernt die abgestorbene Oberhaut und hellt die Haut auf. Nach dem Eingriff müsst ihr jedoch auf andere Peelings verzichten. Ein anderer Eingriff, der auch eine solche Kur beenden kann, ist die Iontophorese. Während des Eingriffs werden der Haut die Nährstoffe mithilfe von Strom geliefert.

Die Gesichtsreinigung solltet ihr mit dem Abschminken beginnen. Das Präparat zum Abschminken muss an den Hauttyp angepasst werden: für trockene Haut werden Reinigungsmilche empfohlen, und für fettige und Mischhaut – fettfreie Produkte. Ihr könnt auch ein Kosmetikprodukt mit Obstsäuren wählen, das abgestorbene Hautzellen entfernt. Ein solches Produkt eignet sich für den Augenbereich nicht.

Das Abschminken der Augen verlangt Geduld. Um die Kosmetikprodukte zum Augen-Make-up genau zu entfernen, solltet ihr ein Wattepad mit dem Augen-Make-up-Entferner tränken und auf das geschlossene Augenlid legen. Lasst es kurz einwirken – das Make-up löst sich dann reibungslos. Reibt die Augenlider keinesfalls, denn das beeinflusst negativ ihren Zustand und beschleunigt das Abschminken nicht.

Während der Gesichtsreinigung könnt ihr Wasser benutzen, aber das ist nicht notwendig. Wenn ihr die erste Variante wählt, müsst ihr dann auch nach einem reinigenden Produkt greifen, z.B. nach einem Gel für fettige oder Mischhaut, das die Hautporen zusammenzieht und die Talgproduktion reguliert, oder nach einer Creme für trockene Haut, die feuchtigkeitsspendend wirkt. Wenn ihr die Gesichtsreinigung ohne Wasser bevorzugt, greift dann nach einer Reinigungsmilch oder einem fettfreien Präparat. Nach der Reinigung solltet ihr die Haut tonisieren – ein gutes Gesichtswasser reguliert nämlich den pH-Wert der Haut. Das ist sehr wichtig, denn auf diese Weise wird die Haut vor dem Austrocknen und den Bakterien geschützt.

Schritt 2 – Peeling für strahlende Haut

Das Peeling, das abgestorbene Hautzellen entfernt, verbessert das Hautkolorit. Erstens, es entfernt die abgestorbene Oberhaut, die glanzlos und grau ist. Zweitens, es verbessert den Blutkreislauf in den Hautzellen, deshalb bekommt die Haut ein gesundes Kolorit. Mechanische Peelings eignen sich für dickere Haut, also für fettige und Mischhaut, und trockene Haut mag eher enzymatische Peelings. Die Häufigkeit des Eingriffs hängt vom Hauttyp ab: fettige Haut braucht einen solchen Eingriff zweimal pro Woche, und trockene Haut – maximal einmal pro Woche.

Schritt 3 – Gesichtsmaske für strahlende Haut

Die Maske sollte zweimal pro Woche, am besten gleich nach dem Peeling, aufgetragen werden – auf diese Weise ziehen die Nährstoffe besser und tiefer in die Haut ein. Eine optimale Lösung sind regenerierende und feuchtigkeitsspendende Gesichtsmasken, die der Haut einen schönen Glanz sichern und ihre Straffheit verbessern. Wenn ihr fettige Haut habt, wählt dann die Masken mit weißer Tonerde, die die Talgproduktion reguliert, die Hautporen zusammenzieht und die Haut leicht aufhellt. Und trockene Haut braucht die Masken mit Kollagen, Hyaluronsäure, Pflanzenölen oder Ceramiden.

Schritt 4 – Serum und Creme für strahlende Haut

Die beste Lösung sind die Präparate mit Vitamin C, das die Haut aufhellt, vor freien Radikalen schützt, die Blutgefäße abdichtet und die Kollagenproduktion beschleunigt. Eine gute Idee sind auch Vitamin A (regeneriert, glättet die Oberhaut und hellt Verfärbungen auf), Vitamin D (glättet die Hautoberfläche und reguliert die Arbeit von Melanozyten), Ginseng und Ginkgo (beschleunigen den Blutkreislauf und dichten die Blutgefäße ab).

Schritt 5 – Make-up für strahlende Haut

Das Make-up, das strahlende Haut betont, ist eine ideale Ergänzung der aufhellenden Kur. Um ein solches Make-up zu machen, tragt zuerst eine spezielle Make-up-Basis auf – sie fixiert das Make-up und enthält zugleich die Pigmente, die das Licht reflektieren. Deckt dann die Unvollkommenheiten der Haut ab. Greift nach einem grünen Concealer, um rote Flecken abzudecken, und nach einem gelben Concealer, der unästhetische Augenschatten sehr gut kaschiert. Ein guter Concealer deckt auch tiefe Falten ab. Verwendet dazu am besten einen flüssigen Concealer, der eine Nuance heller als eure Haut ist. Dehnt ein bisschen die Haut und klopft den Concealer ein. Tragt dann die Foundation auf. Am Ende könnt ihr manche Gesichtsteile mithilfe eines Highlighters betonnen. Tragt das Produkt auf den Augenbrauenbogen, das Kinn und den Amorbogen auf.

Verwechselt aufgehellte Haut mit glänzender Haut nicht, denn für glänzende Haut ist meistens die übermäßige Talgproduktion verantwortlich. Um die Talgproduktion zu regulieren, solltet ihr solche Pflegeprodukte verwenden, die die Arbeit von Talgdrüsen regulieren. Eine gute Lösung sind auch Cremes und Foundations, die eine ziemlich leichte Konsistenz haben. Überschüssigen Talg solltet ihr mithilfe der mattierenden Blättchen entfernen.

Habt ihr eine solche aufhellende Kur schon ausprobiert? Wenn ja, dann seid ihr mit den Effekten zufrieden? Oder vielleicht kennt ihr andere Methoden für strahlende Haut? Könnt ihr sie mir verraten?

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Empfohlene Beiträge

Der vorherige Beitrag Nächster Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 veröffentlichungen